Parodontitis

Zahnfleischbluten muss nicht sein!

Die Parodontitis ist eine bakterielle Erkrankung des Zahnfleisches. Die Bakterien senden Giftstoffe über die Blutbahn durch den ganzen Körper und diese gelangen so auch zum Herzen.  Parodontitis begünstigt Herz-Kreislauferkrankung, Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt. In schweren Fällen befinden sich die Bakterien nicht nur auf der Zahn- und Wurzeloberfläche, sondern sind in das umliegende Gewebe eingedrungen. Sie führt bei Nicht-Behandlung zum Zahnverlust. Diese Erkrankung kann auch auf Kinder und Partner übertragen werden.

Symptome der Parodontitis sind:

  • Zahnfleischbluten
  • Gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch
  • Mundgeruch
  • Freiliegende Zahnhälse
  • Zahnlockerung und Zahnwanderung

Bei der Parodontitsbehandlung werden Zähne, Zahnwurzeln und Zahnfleischtaschen gesäubert und geglättet. Anschließend wird eine Desinfektion des Mundbereiches durchgeführt.

Je nach Schwere der Parodontitis gibt es weitere Behandlungsmöglichkeiten wie die photodynamische Therapie (Softlaser/Helbo), Gabe von Antibiotika, die Deckung der freiligenden Zahnhälse und das Einbringen von Knochenersatzmaterial.

Die Parodontitisbehandlung unterstützt durch regelmäßige professionelle Zahnreinigung führt zur Wiederherstellung eines intakten Zahnfleisches.

Freuen Sie sich auf ein gesundes Lächeln und einen frischen Atem!